Mountainbikes

Ein Mountainbike oder kurz MTB soll her. Ja, aber welche Katagorie?

Aus "dem" Mountainbike sind folgende Unterarten geworden und alle haben Ihre Daseinsberechtigung, weil sie ihre Nutzer und Anhänger haben.

 

  • Cross-Country-Bikes: Haben vorn und eventuell hinten max. 100 mm Federweg und sind für den schnellen Trip in wenig hartem Gelände und Rennen gemacht. Bestechen häufig durch ihr geringes Gewicht und der damit verbundenen Agilität in diese Richtung.

 

  • Trailbikes: Haben mehr Federweg, nämlich ca. 120 mm und sind dann fast ausschließlich vorn und hinten gefedert. Immer noch sehr schnell und das dann auch schon auf schlechterem oder besser interessanterem Untergrund. Auch als Tourenbike für längere Touren geeignet, da die Sitzposition entspannter "gebaut" ist.

 

  • All-Mountain-Bikes: Noch mehr Federweg (ca. 140 mm) noch entspannteres Sitzen, immer noch gut bergauf, aber gemach bitte. Wer es bergauf krachen lassen will, würde sich ein leichteres Bike mit weniger "Bergabreserven" wünschen, jedenfalls wenn es lange "hoch" geht.

 

  • Endurobike: Fetter Federweg, (ca. 160 mm), runter: lass laufen, hoch: dank immer leichter werdender Bikes auch gut zu bewältigen.

 

  • Freeridebike oder Superenduro: 180-200 mm Federweg bügeln fast alles glatt. Hoch? Nimm Dir Zeit.

 

  • Downhillbike: 200 mm Federweg nehmen es mit jedem Untergrund auf, aufwärts geht´s per Lift

 

 

Unser Hauptlieferant mit einer alles abdeckenden Palette ist SPECIALIZED. Ab sofort im Sortiment LITEVILLE, Mountainbikes, der etwas anderen Art.